Amerika

edition-reiselust

Nach Amerika und Südamerika hat es uns noch nicht so oft verschlagen. Warum? Es ist teuer und ein wichtiger Punkt ist das Sicherheitsgefühl. In Mexiko war das kein Problem. In Peru und Ecuador haben wir uns nicht so sicher gefühlt. Das war mit ein Grund warum es uns immer wieder in Richtung Asien gezogen hat. Sicherheit und das gute Essen ;O) ...

Trotdem waren beide Reisen ganz großartig und ich fühle, das es an der Zeit ist, wieder in diese Richtung zu reisen. Kanada, die großen Nationalparks der USA, aufregende Städte ... Chile, Argentinien usw. ... wir werden kommen ....


Mexico 1996

iese Reise sollte uns das erste Mal in Richtung Amerika führen. Eigentlich hat es uns nie so in diese Richtung gezogen, warum auch immer. Aber die Neugierde und der Reisebericht eines guten Freundes hat uns schließlich überzeugt.

Mexiko hat eine so interessante Geschichte. Es ist nicht immer einfach die Geschichte richtig zu deuten oder zu verstehen. Nicht selten trennen sich die Wege der historischen Beschreibung einer Tempelanlage aus dem mitgebrachten Reiseführer und dem kundigen Führer vor Ort...


1998 Peru, Ecuador, Dominikanische Republick 1998

Nachdem wir ein Urlaubstreffen mit unseren Freunden aus der Schweiz veranstaltet hatten, war für uns eigentlich schon klar, wo unsere nächste Reise hinführen sollte. Sie zeigten uns Fotos aus Peru, Machupicchu, das heilige Tal der Inka, Cusco u.s.w. Die Bilder waren überzeugend, das wollten wir auch mit unseren eigenen Augen sehen...




USA 2015

Lange haben wir uns vor den Vereinigten Staaten gescheut. Andere Reiseziele waren uns  näher, obwohl wir immer wussten, das die Nationalparks ein Muss für Traveler sind. Und nicht nur die Nationalparks. Schon in den ersten Tagen haben wir die Amerikaner ins Herz geschlossen. Sie sind freundlich und hilfsbereit, irgendwie ziemlich schräg, umso mehr unkompliziert und herzlich. Da macht das Reisen einfach Spaß.

Wir starten in San Franzisco. Wer kennt ihn nicht den Film, „Die Straßen von San Franzisco“. Ich kann mich nur an Bilder von steilen Straßenzügen erinnern. Mein inneres Gefühl sagt mir, dass uns die Stadt gefallen wird. Alle Städte, die sich ans Meer schmiegen besitzen ein einzigartiges Flair. Sidney ist so eine Stadt, Barcelona oder Kerküra auf Korfu, das sind Städte, die man sofort ins Herz schließt. Und mit San Francisco ist es nicht anders. Gleich an unserem ersten Tag mieten wir uns Räder und erkunden die Stadt. Mietstationen gibt es überall und die Kosten für einen Tag liegen bei 35 $. Unter dem Motto “ Bike the Bridge“ starten wir. ...

Copyright © All Rights Reserved